4 gefragte Jobs bei Tech-Unternehmen: Jobs für BWLer

Technologieunternehmen zeigen sich gerne nach außen mit den besten Arbeitsplätzen…. was großartig ist, wenn Sie bereits in einer dieser Firmen arbeiten.

Aber wenn Sie sich aber derzeitig auf der Außenseite der Tech-Welt befindent, die sehr verschlossen ist, könnten Sie anfangen sich zu fragen, ob es doch nicht noch einen Platz für Sie dort drinnen gibt – besonders wenn Sie keinen Hintergrund in Informatik oder Datenwissenschaft haben.

Als Nicht-ITler, der einige Jahre in der Tech-Welt verbracht hat, freue ich mich Ihnen ein kleines Geheimnis zu verraten: Es gibt nicht nur Techie-Jobs in Tech-Unternehmen, sondern nicht-Techie-Jobs machen tatsächlich den größten Teil aller Jobs in dieser Branche aus!

Um Ihre eigene Karriere zu starten, gibt es hier einen Crashkurs über vier Berufswege in Technologieunternehmen, die keine technische Expertise benötigen – und Ratschläge, wie Sie Ihren ersten Schritt in die Technologiewelt machen können.

1. Tech Recruiting

Eines dieser tollen Dinge an der Technologiebranche ist, dass sie schnell wächst. Jeden Tag werden Tausende von neuen Stellenbeschreibungen im Silicon Valley, in Berlin, in Shenzhen und so wo veröffentlicht.

Um dieses Wachstum voranzutreiben, braucht die Technologiebranche eine Armee von Talentsuchern, die losziehen und großartige Mitarbeiter finden. Das ist der Punkt an dem Tech-Recruiter ins Spiel kommen: Sie durchsuchen das Internet nach großen Talenten, führen Telefoninterviews mit Top-Kandidaten durch und versuchen dann, den idealen Bewerber davon zu überzeugen, sich für ein Unternehmen zu entscheiden.

Diese Rolle erfordert eindeutig eine einzigartige Mischung aus Recherchefähigkeiten und zwischenmenschlichen Fähigkeiten. Was das Recruiting in der Technologiebranche außerdem einzigartig macht, ist, dass sich die Rollen die Sie besetzen wollen ständig ändern. Möglicherweise suchen Sie nach Wachstumshackern, Blockchain-Entwicklern oder Führungspersonal in der Entwicklung von selbstfahrenden Autos. Diese Jobs gab es vor einem Jahrzehnt noch nicht.

Wenn Sie also das Karrierespiel spielen, um erstaunliche Menschen zu treffen und zu gewinnen, sollten Sie sich diesen Weg in die Tech-Industrie überlegen.

2. Produkt Marketing

Sobald ein technisches Team zusammenkommt, ist die natürliche nächste Frage: “Was sollen wir bauen?” Da die Entwicklung innovativer Produkte im Zentrum der Technologiebranche steht, versuchen Unternehmen immer wieder großartige neue Ideen zu entwickeln. Um dieses Vorhaben zu leiten, beschäftigen Technologieunternehmen eine spezielle Art von Marketinggenie – den Produkt Marketeer.

Während Produkt Marketeers viele traditionelle Marketingaktivitäten durchführen, einschließlich der Entwicklung von Anzeigen, ist ihre wichtigste Funktion früh in den Produktentwicklungsprozess einzugreifen. Denn dann gehen sie zu ihrem Publikum (von Studenten bis hin zu CEOs) und versuchen, alles zu lernen was sie können und stellen Fragen wie:

Was ist dein größtes Ziel?

Was ist deine größte Herausforderung?

Was würde dir helfen, diese Herausforderung zu meistern und dein Ziel zu erreichen?

Sie teilen diese Informationen mit ihren Kollegen im Produktmanagement – die eher technische Rolle, die tatsächlich die Entwicklung neuer Produkte leitet. Das Ziel für alle ist es, mit der Arbeit am nächsten iPhone oder Tesla zu beginnen und nicht am nächsten Fire Phone oder Juicer – mit anderen Worten ein Produkt herzustellen, das die Kunden tatsächlich kaufen wollen!

Wenn Sie also ein großer Beobachter des menschlichen Verhaltens, ein unglaublicher Influencer von Teamkollegen und ein rundum starker Marketeer sind, könnte Produktmarketing Ihr Weg in die technische Welt sein.

3. Business Development

Während das Lernen über Ihr Publikum ein guter Anfang für die Einführung eines erfolgreichen Produkts ist, reicht es vielleicht nicht aus, um einen großen Erfolg zu garantieren. Möglicherweise müssen Sie mit anderen Unternehmen zusammenarbeiten, um Ihren Kunden das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Hier setzt die Geschäftsentwicklung an.

Im Gegensatz zu einem traditionellen Verkäufer, der sich auf den Verkauf konzentriert, dreht sich bei einem Tech Business Development Pro alles um den Aufbau einer Partnerschaft. Nehmen wir als Beispiel einen der legendärsten Deals der Technikgeschichte:

Als Apple das iPhone entwickelte haben traditionelle Mobilfunkanbieter die Innovationsbereitschaft stark eingeschränkt. Beispielsweise mussten Sie eine spezielle Nummer anrufen und Ihr Passwort eingeben, nur um Ihre Sprachnachricht anzuhören. Aber Apple erkannte auch, dass AT&T etwas Einzigartiges benötigte, um sich von der Konkurrenz abzuheben. So gründeten die beiden Unternehmen eine Business-Development-Partnerschaft, die gemeinsam einzigartige Funktionen (wie z.B. Visual Voicemail) einführt und dafür sorgt, dass AT&T in den ersten vier Jahren exklusiven Zugriff auf das iPhone erhält.

Wenn Sie die Art von Person sind, die es liebt, neue Beziehungen aufzubauen, Partnerschaften zu erkunden und gegenseitig wertvolle Deals auszuhandeln, könnte Business Development genau das Richtige für Sie sein.

4. Sales Development

Ein weiterer potenzieller Fallstrick auf dem Weg zum technischen Erfolg ist die Annahme, dass Ihr Produkt so gut ist, dass Kunden auf magische Weise aus ihren Verstecken kommen und es kaufen. Aber die Realität in der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist, dass egal wie fantastisch Ihr Produkt ist, Sie tatsächlich da rausgehen und es verkaufen müssen. Deshalb haben Technologieunternehmen oft Vertriebsteams, die noch größer sind als ihre Konstruktionsabteilungen!

Dies bedeutet eine Menge Möglichkeiten, nicht nur für diejenigen mit fundierter Vertriebserfahrung, sondern auch für Menschen, die gerade erst ins Berufsleben starten. Denn im Gegensatz zu den oben beschriebenen Rollen erfordert die Vertriebsentwicklung in der Regel wenig bis gar keine Vorkenntnisse.

Die Vertriebsmitarbeiter, die im Tech-Vertrieb oft als “die Spitze des Speers” bezeichnet werden, sind die furchtlosen Jäger, die die erste E-Mail versenden oder den ersten Anruf bei einem potenziellen Kunden tätigen. Und während sie nicht den Ruhm einkassieren, weil es nicht sie sind, die diese Geschäfte abschließen (da sie die Beziehung oft auf einen Kundenbetreuer übertragen, nachdem sie eine Demo eingerichtet haben), erhalten sie wertvolle Erfahrungen im direkten Gespräch mit Entscheidungsträgern in der wichtigsten Zielgruppe ihres Unternehmens. Wenn sie sich entscheiden die Rolle zu wechseln, können sie wichtige Erkenntnisse einbringen, die sie zu einer starken Ergänzung für Aufgaben im Produktmarketing oder Produktmanagement machen würden. Wenn sie es vorziehen im Vertrieb zu bleiben, sind sie natürlich gut positioniert, um in Account Executive Rollen abzuschließen. So, wenn Sie den Mut haben, das Telefon aufzuheben und einen Cold-Call durchzuführen, große Fragen zu stellen, sorgfältig zuzuhören und stark für Resultate zu drücken, haben Sie wahrscheinlich alles was es braucht, um im Sales Development durchzustarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*