3 Geheimnisse damit deine Nebeneinkünfte erfolgreich laufen

Als ich meinen Vollzeitjob aufgab, um mich um meinen Sohn zu kümmern, war er noch nicht mal drei Jahre alt. Ein paar Jahre im Schnelldurchlauf, und jetzt wird mein Sohn schon eingeschult. Leute, die mich nur als Hausmann kennen, haben angefangen zu fragen, ob ich eine Rückkehr in die Arbeitswelt in Betracht ziehe. Aber die Sache ist die: Ich bin nie gegangen.

Es ist wahr, dass ich die letzten vier Jahre zu Hause verbracht habe, aber ich habe auch diese vier Jahre damit verbracht, meine Beratung aufzubauen und einen Blog als Business zu schreiben. Glücklicherweise leben wir in einer Zeit, in der es möglich ist, von fast überall her zu arbeiten. Ich habe Geschichten von meinem Minivan auf dem Schulparkplatz, auf einer Bank in einer lauten Kindersporthalle, den Gängen im Einrichtungsmarkt, etc. geschrieben.

Solange du über ein Smartphone verfügst, kannst du deine Nebeneinkünfte einfach verwalten, egal wohin du gehst. Aber es zu beherrschen ist eine Kunstform – und es hilft, die richtigen Tools und Apps zu haben. Beginne mit diesen Tipps und bevor du es merkst, wirst du deinen Blog oder was auch immer aktuell halten, wo auch immer du bist.

1. Nutze die Vorteile von Mobile Tools

Früher waren die App-Versionen von Desktop-Programmen reduziert oder unhandlich. Das ist nicht mehr der Fall. Einige Programme sind als App noch effizienter. Schau einfach mal schnell im App Store nach deinen Lieblings-Tools, und du wirst überrascht sein, dass Ihre Buchhaltungs-, File-Sharing, Website-Hosting- oder CMS-Tools jetzt in einer superbequemen App-Form vorliegen.

Ich habe meinem Bekanntenkreis befragt, und auch wenn es sicherlich nur eine überschaubare Anzahl an selbstständigen Befragten war, so schätzen sie, dass sie bis zu 25% ihrer Arbeit über ihr Handy erledigen. Sie verwenden ihre Handys, um Instagram zu verwalten und Inhalte zu erfassen und zu schreiben.

Einige Hosting-Dienste haben Anwendungen, die so clever sind, dass sie einen Tippfehler auf Ihrer Website beheben können, während du darauf wartest, dass ein Meeting beginnt. Oder du kannst sogar einen ganzen Beitrag – mit Bildern – von einem Handy aus schreiben, bearbeiten und veröffentlichen.

Und da heutzutage schätzungsweise 40% der Online-Transaktionen über Smartphones erfolgen, hilft es den Aufbau deiner Website auf deinem Handy sicherzustellen, dass deine Website für dich so aussieht, wie sie es für viele deiner Benutzer oder Kunden tut.

Tipp: Organisieren alle deine Hustle-Apps in einem Ordner auf deinem Handy, so dass du leicht darauf zugreifen kannst.

2. Intelligent arbeiten, nicht hart arbeiten

Daten sind dein Freund. Suche nach dem, was gut funktioniert hat, und versuche zu verstehen, warum: Versuche dann den Erfolg zu wiederholen. So lässt sich Webtraffic zum Beispiel sehr gut verwenden, um zu verstehen, wo deine Kunden dich potenziell finden können.

Als nebenberuflich selbstständige Person hast du wahrscheinlich keine Zeit, 100% in jede soziale Plattform, jeden Content-Typ oder jedes Marketing-Tool für deine Website zu investieren. Und das ist in Ordnung. Konzentriere dich auf das, was gut läuft, und laufe damit. Anstatt beispielsweise zu versuchen, ein Publikum auf jeder Social Media-Plattform aufzubauen, identifiziere die effektivsten Kanäle und verbringe deine Zeit damit, diese Inhalte wirklich großartig zu gestalten. Pinterest kann wichtiger sein, wenn du ein Innenarchitekt bist, während Twitter ein Muss für einen politischen Blogger sein könnte.

Tipp: Betrachtea Social Medi als Management Apps, mit denen du deine Beiträge im Voraus und unterwegs planen und organisieren kannst.

3. Veränderung annehmen

Das Beste an einem Nebengeschäft? Du hast 100% Kontrolle. Im Gegensatz zu deinem täglichen Job, bei dem die Einführung neuer Prozesse durch eine Kette von Genehmigungen gehen muss, hast du hier die Möglichkeit, flexibel und agil zu sein. Nutze das und sei immer auf der Suche nach besseren Tools und effizienteren Möglichkeiten, deine Website und dein Unternehmen aufzubauen. Wenn sich die Technologie ändert, scheint sich auch der intelligenteste Weg, etwas zu tun, zu ändern.

Tipp: Begrenze dich sich nicht selbst! Die Technologie macht es einfacher denn je, seine Träume zu verwirklichen – und vielleicht verwandelst du eines Tages diese Nebeneinkünfte in deinen Vollzeitauftritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*